Das ZUGER-System

Um neuen und weniger geübten Mitgliedern eine einfachere Kommunikationsbasis zu verschaffen, wurde das sogenannte Zuger-System geschaffen, es basiert vollständig auf den von Vreni Wälti durchgeführten Basiskursen.

Das System gilt auch automatisch bei unserem alljährlichen Individual-Turnier !

Hinweis: Die Semiforcing-Eröffnung wurde "abgeschafft", da sie viel zu häufig 

                   falsch angewendet wird, zum Beispiel mit Zwei- und Drei-Färbern


Inhaltsverzeichnis

Teil 1: Eröffnungen

Teil 2: Antworten 

            a) auf Partners 1♣, 1♦, 1♥ oder 1♠

            b) auf Partners 1SA

            c) auf Partners 2♣, 2♦, 2♥ oder 2♠

            d) auf Partners 2SA

Teil 3: Interventionen

            a) Farb-und SA-Interventionen

            b) Das Informationskontra

Teil 4: Negativ-Kontra

Teil 5: Freiwillige Gebote

Anhang A: Empfehlungen

Anhang B: Konventionskarte


Teil 1:  Die Eröffnungen

Eröffnung Karten Stärke Hinweise und Tipps
1 ♣     2+ 13-22* HP  mit guter 4er-Farbe.: ab 12 HP / mit guter 5er-Farbe: ab 11 HP
1 ♦    4+ 13-22* HP  mit guter 4er-Farbe.: 12+HP / mit guter 5er-Farbe: 11+HP
1 ♥ / 1 ♠    5+
12-22* HP mit guter 5er-Farbe (AK, AD oder KD) ab 11+ HP eröffnen
      *) mit 19-21 HP, 6er-Farbe und max. 4 Losern 2♣ GF eröffnen
1 SA je 2/3+ 15-17# HP 4333- oder 4432-Hand beliebig oder 5332-Hand ohne 5er-♥/♠

 
#) mit 13/14+ HP in nur zwei Farben mit 1-in-Farbe eröffnen
2 ♣   GF
Game Force: Fragt nach Assen / Rebid 2SA = 23+HP
2♦ / 2♥ / 2♠    6 6-10 HP verspricht 4 Stiche, z.B.: AKxxxx, AD10xxx, KD10xxx, KB108xx
      falls nur DB109xx, muss noch 1 Ass oder 1 König daneben sein
2 SA je 2/3+ 20-22 HP ausnahmsweise 5422-Verteilung, z.B. Ax KB AKBxx KD10x
3 ♣ / 3 ♦    7+ 5-10 HP Barrage, in 1. und. 2. Position konstruktiv mit AK, AD oder KD
3 ♥ / 3 ♠    7+ 3-10 HP Barrage, kein Seiten-Ass
4 ♥ / 4 ♠    8+ 8.5 Stiche Barrage, in der Regel max. 1 Ass > stärkere Hand 2♣ GF öffnen

teil 2-a:  die antworten auf Partners 1-in-farbe

Du Ich Stärke Beschreibung
1 ♣ 1 ♦ 6+HP» 4+ Karo, keine 5+♥/♠, evtl. 4♥/♠ mit 9/10+HP (sonst 1♥/♠ antworten)
  1 ♥ 6+HP» 4+ Herz, keine 5+♠, evtl. 4♦ mit 6-8 HP (mit 9+HP zuerst 1♦ antworten)
  1 ♠ 6+HP» 4+ Pik: evtl. 4+ Herz falls 5+ Pik; verneint 4♥ falls exakt 4♠
  1 SA 6-10 HP± verneint 4+♦/♥/♠, d.h. verspricht implizit 4+♣
  2 ♣ 6-10 HP± verneint 4+♦/♥/♠, verspricht 5+♣
  2 SA 11-12 HP± verneint 4+♥/♠, verspricht SA-Verteilung (4333, 4432 oder 5332)
  3 ♣ 11-12 HP± verneint 4+♥/♠, verspricht 5+♣
1 ♦ 1 ♥ 6+HP»
4+ Herz, keine 5+♠
  1 ♠  6+HP»
4+ Pik: evtl. 4+ Herz falls 5+ Pik; verneint 4♥ falls exakt 4♠
  1 SA
6-10 HP±
verneint 4+♥/♠, d.h. verspricht implizit 4+♣ (mit 4+♦ auf 2♦ heben)
  2 ♣ 11+HP» verneint 4+♥/♠, verspricht 4/5+♣ (mit 6+♣ auch mit 10 HP "erlaubt")
  2 ♦ 6-10 HP±
verneint 4+♥/♠, verspricht 4+♦
  2 SA 11-12 HP± verneint 4+♥/♠, verspricht SA-Verteilung (4333, 4432 oder 5332)
  3 ♦ 11-12 HP± verneint 4+♥/♠, verspricht 4+♦
1 ♥ 1 ♠ 6+HP»
4+ Pik und evtl. auch 3+ Herz, falls gute Hand
  1SA 6-10 HP±
verneint 4+♠ und verneint 3+♥, 5+♣/♦ ist aber möglich
  2♣/♦ 11+HP» verspricht 4/5+♣/♦ (mit 6+♣/♦ auch mit 10 HP "erlaubt"), evtl. 3+♥
  2 SA 11-12 HP± verneint 4+♠ und 3+♥, verspricht SA-Verteilung (4333, 4432 oder 5332)
  3 ♥ 11-12 HP± verneint 4+♠, verspricht 4+♥
  4 ♥ 5-10 HP« 5+♥, KEIN Schlemm-Interesse > mit starker Hand via 2x lizitieren
1 ♠ 1SA
6-10 HP±
5+♣/♦/♥ ist möglich
  2♣/♦  11+HP»
verspricht 4/5+♣/♦ (mit 6+♣/♦ auch mit 10 HP "erlaubt"), evtl. 3+♠
  2 ♥ 10+HP» 5+ Herz, evtl 3+♠
  2 SA
11-12 HP±
verneint 3+♠, verspricht SA-Verteilung (4333, 4432 oder 5332)
  3 ♠ 11-12 HP± verspricht 4+♠
  4 ♠ 5-10 HP« 5+♠, KEIN Schlemm-Interesse > mit starker Hand via 2x lizitieren
    Hinweise » ist Runden-Forcing, d.h. der Partner muss antworten darauf
      ± ist Limit-Bid, d.h. der Partner darf passen
      « ist im Prinzip ein STOP-Signal, der Partner soll passen

TEIL 2-B:  DIE ANTWORTEN AUF PARTNERS 1 SA

Du Ich
Du Ich Stärke Beschreibung
1SA       15-17 HP± 4333- oder 4432-Hand beliebig oder 5332-Hand ohne 5er-♥/♠
  2 ♣     8+ HP» Stayman: Frage nach 4er-Oberfarbe
    2 ♦     keine 4er-Oberfarbe
      2SA 8-9 HP± Einladung zu 3SA
      3SA 10-14 HP« zum Spielen
    2 ♥     4er-Herz, evtl. auch 4er-Pik
      2SA 8-9 HP± 4er-Pik > biete 3P mit Fit und 16+HP
      3 ♥ 8-9 HP± Einladung zu 4 ♥
      3 SA 10-14 HP± 4er-Pik > biete 4P mit Fit
      4 ♥ 10-14 HP« zum Spielen
    2 ♠     4er-Pik, verneint 4er-Herz
      2SA
8-9 HP± 4er-Herz > biete 3SA mit 17+HP
      3 ♠ 8-9 HP± Einladung zu 4 ♠
      3SA 10-14 HP« zum Spielen
      4 ♠ 10-14 HP« zum Spielen
  2 ♦     beliebig »
Transfer: 5+Herz   )
  2 ♥     beliebig » Transfer: 5+Pik      )  Der Transferierende verspricht mit der
  2 ♠     beliebig » Transfer: 6+Treff   )  Trumpffarbe 2 Stiche mehr als in 1 SA
  2SA     8-9 HP± Einladung zu 3SA  )
  3 ♣     beliebig » Transfer: 6+Karo
  3SA     10-14 HP« zum Spielen

4SA

15-17HP ± Einladung zu 6SA mit MAX

5SA

20+HP » Einladung zu 7SA mit MAX, sonst forcierend auf 6SA

6SA

18-19 HP « zum Spielen
        Hinweise » ist Runden-Forcing, d.h. der Partner muss antworten darauf
          ± ist Limit-Bid, d.h. der Partner darf passen
          « ist im Prinzip ein STOP-Signal, der Partner soll passen

TEIL 2-C:  DIE ANTWORTEN AUF PARTNERS 2 ♣ bis 2 ♠

Du Ich
Du Stärke Beschreibung
2 ♣     GF Frage nach Assen
  2 ♦   0-7 HP Kein Ass und nicht 2 Könige
  2 ♥ / 2 ♠     Das Herz- resp. Pik-Ass
  2 SA   6+/8+HP 2 Könige oder 8+HP
  3 ♣ / 3 ♦     Das Treff- resp. Karo-Ass
  3 SA   8+HP 2 Asse > ist Schlemm-Einladung
2 ♦       6+Karo mit 4 eigenen Stichen mit Karo-Trumpf
  2 ♥/♠    14+HP Zeigt ♥- resp. ♠-Stopper und fragt nach Stopper in ♠ resp. ♥
    2 SA   Stopper und MIN 
    3 ♦   Kein Stopper
    3 SA   Stopper und MAX
  2 SA »   14+HP Verspricht Stopper in ♥ & ♠; Einladung zu 3SA
    3 ♦   MIN
    3 SA   MAX
2 ♥/♠       6 Herz/Pik mit 4 eigenen Stichen in dieser Trumpffarbe
  4 ♥/♠ «   unklar zum Spielen!
  2 SA   14+HP Fit und Frage nach Kürze
    3 x   Kürze in dieser Farbe

TEIL 2-D:  DIE ANTWORTEN AUF PARTNERS 2 SA

Du Ich Du Stärke Beschreibung
2SA     20-22 HP 4333-, 4432 oder 5332-Verteilung (ausnahmsweise 5422)
  3 ♣   4+HP Stayman > Fortsetzung wie in Teil 2-B
  3 ♦/♥   beliebig Transfer auf Herz/Pik > Fortsetzung analog Teil 2-B
  3 ♠   4+HP Transfer zu 3SA, maximal eine Hochfigur in Herz & Pik
    3SA   zum Spielen (ich stoppe die Oberfarben)
    4♣/♦   forcing bis zum Vollspiel in Unterfarbe
  3 SA    5-10 HP zum Spielen
  4 SA    11-12 HP Einladung zu 6SA mit MAX
  5 SA    15-16 HP Einladung zu 7SA mit MAX, sonst forcierend auf 6SA
  6 SA    13-14 HP zum Spielen

teil 3-A:  die FARB- und sa-interventionen

Gegner
Ich
Beschreibung
1 ♣ 1 ♦ / 1 ♥ / 1 ♠
5er-Farbe, 8-16 HP, kurz in ♣
  1 SA SA-Verteilung, 15-18 HP, 1-2 ♣-Stopper
  2 ♣ / 2 ♦ Nach Absprache: Natürlich, "Michaels" oder "Ghestem"
  2 ♥ / 2 ♠ Weak-Jump = 6er-Farbe und Qualität wie bei 2♥/2♠-Eröffnung
  2 SA je 5er-Länge in 2 tiefsten nicht genannten Farben (♦ & ♥), 10+ HP
  3 x 7er-Farbe, Barrage (analog dieser Eröffnung)
1 ♦ 1 ♥ / 1 ♠ 5er-Farbe8-16 HP, kurz in ♦
  2 ♣ 11-16 HP mit guter 5er-Farbe / 10-16 HP mit guter 6+ Farbe
  übrige 1SA, 2♦, 2♥, 2♠, 2SA und 3x wie nach 1♣-Eröffnung
1 ♥ 1 ♠
5er-Farbe8-16 HP, kurz in ♥
  2 ♣ / 2 ♦ 11-16 HP mit guter 5er-Farbe / 10-16 HP mit guter 6+ Farbe

2 ♥ Nach Absprache: "Michaels" oder "Ghestem"

übrige
1SA, 2♠ und 3x wie nach 1♣-Eröffnung
1 ♠
2 ♣ / 2 ♦ / 2 ♥
11-16 HP mit guter 5er-Farbe / 10-16 HP mit guter 6+ Farbe

2 ♠ Nach Absprache: "Michaels" oder "Ghestem"

übrige
1SA, 2SA und 3x wie nach 1♣-Eröffnung
1 SA
2 ♣ 10+ HP, beide OF (mind. 5/4+) >> 2♦ vom Partner = nenne bessere OF

2 ♦ / 2 ♥ / 2 ♠ 6+ Farbe, zum Spielen oder heben

übrige
1SA, 2SA und 3x wie nach 1♣-Eröffnung
2 ♣ 2 x / 3 x Mutige Stör-Ansage mit 6/7+ Karten, Ausspielmarke
2 ♦/♥/♠ 2 SA
wie 1SA-Intervention, 16-18 HP und 1.5 Stopper in Gegners Farbe

3 x 6+ Farbe, konstruktiv, 11+ HP

teil 3-b:  das informationskontra

Definition:

Ein Kontra (X) nach einer gegnerischen Eröffnung (1♣...3♠) heisst "Informations-Kontra"

Ein Kontra nach einer Eröffnung und zweimal pass ist auch ein "Informationskontra" !

Nach Eröffnung links, Partners pass und Antwort rechts ist X auch ein "Informationskontra" !

 

Jedes Informationskontra verspricht mind. Eröffnungsstärke (11/12+ HP, vgl. Teil-1) und 

a) Toleranz in allen nicht lizitierten Farben   o d e r 

b) starke 5/6+ Farbe und 16/17+ HP


ACHTUNG: X gefolgt von einem Farbgebot - auch dem "billigsten" - zeigt 16/17+ HP!

                     X gefolgt von einer SA-Ansage - auch der "billigsten" - zeigt 19/20 + HP!


Unten folgen nun einige illustrierende Beispiel-Lizits mit passenden Beispiel-Händen

Gegner Du Bedeutung
Beispiel-Hand
1♦ X 12+ HP & Toleranz in ♠, ♥, ♣ = 444 oder mind. 443 ♠KBxx ♥AD9 ♦xx ♣Dxxx
      ♠B10xx ♥KDxx ♦x ♣ADxx
                        >> die Hand darf auch sehr stark sein: ♠AKDx ♥KDBx ♦x ♣ADxx
    17+ HP & gute 6er-Farbe oder sehr gute 5er-Farbe ♠xx ♥ADBxxx ♦A ♣KDxx
                       >> nach Partners Gebot bietet man hier ♥ ♠x ♥AKDxx ♦AD ♣DBxxx
1♥ / 1♠ X 12+ HP & 4 Karten in anderer OF & Toleranz im Rest ♠ADxx ♥xx ♦ADx ♣DBxx
      ♠x ♥KDxx ♦ADx ♣DBxxx
2♦-weak X 12+ HP und mind. 4/3+ in OF's & Toleranz in Treff ♠DBxx ♥KDxx ♦x ♣Axxx
      ♠AKx ♥D10xx ♦Ax ♣Bxxx
2♥ / 2♠ X 12+ HP und 4+ in anderer OF & Toleranz in UF's ♠AKxx ♥xx ♦Axx ♣Bxxx
      ♠xx ♥KD10xx ♦AD ♣Bxxx


Merke: Mit einziger Stärke in Gegners Farbe passen!  
1♥ P
>> 1SA ist schlecht, Du kannst die  nicht entwickeln ♠x ♥AD10xxx ♦KBx ♣KDx

Hinweis: Die Beispiele gelten auch nach 1x pass pass, d.h. in der sogenannten Reveil-Position,

aber X im Reveil verspricht 13+ HP, Farb-Gebote 6-12 HP und 1SA 10-14 HP mit/ohne Stopper


teil 4:  das negativ-kontra (sputnik-kontra)

Definition:

Ein Kontra (X) nach Partners Eröffnung und Gegners Intervention heisst "Negativ-Kontra"

es verspricht 4+ Karten in einer oder zwei Farben, die wegen fehlender Stärke oder Länge 

nicht direkt lizitiert werden können; dieses Gebot ist forcierend für eine Runde!

 

>> Dieses Kontra wurde 1957 - im Jahr des Sputniks - erfunden und heisst deshalb auch Sputnik-Kontra

>> vgl. auch http://www.clarenbach.org/Bridge/NEGATIV.htm

 

Das Kontra verspricht je nach Höhe der gegnerischen Intervention folgende minimale Stärke:

a) Gegner interveniert auf 1er-Höhe: 6/7+ HP

b) Gegner interveniert auf 2er-Höhe: 8/9+ HP

c) Gegner interveniert auf 3er-Höhe: 10+ HP

ACHTUNG: Kontra nach einer SA-Intervention - z.B. 1♦ (1SA) X - ist immer Straf-Kontra !

Partner Gegner Ich
Bedeutung Beispiel-Hände
1♣ 1♦ X
4 Herz und 4 Pik
♠KBxx ♥DB10x ♦xx ♣xxx / ♠AKxx ♥KDB10 ♦x ♣ABxx
  aber: 1♥ 4+Herz, max. 3 Pik ♠Kxx ♥DB10x ♦Dx ♣Bxxx / ♠xx ♥DB10xx ♦Kx ♣ABxx  
    1♠ 4+Pik, max. 3 Herz ♠KB10xxx ♥xx ♦Dxx ♣Bx / ♠KBxx ♥DBx ♦Bxx ♣xxx  
  1♥ X exakt 4er-Pik ♠KBxx ♥xx ♦Kxxxx ♣xx / ♠xxxx ♥A10x ♦xx ♣KDxx 
  aber: 1♠ 5+ Pik ♠KBxxx ♥10xx ♦xx ♣DBx >> mit 5+ Pik sofort 1♠!
   1♠ X  4+ Herz ♠xxx ♥KB10x ♦Dxx ♣ADx / ♠KBx ♥DB10xx ♦B10 ♣xxx 
  aber: 2♥ 5+ Herz & 10+HP ♠Bx ♥DB10xx ♦KBx ♣Axx 
  2♥/2♠ X 4+♠/♥ & 8/9+HP >> 1♣ 2♠ X forciert meist 3er-Höhe, deshalb 9+HP!
  3♦   X 4/3, 3/4, 4/4 in ♥&♠ ♠ADBx ♥DB10x ♦xx ♣Dxx / ♠Bxxx ♥AKB ♦xx ♣D10xx
  3♥/3♠ X 4+♠/♥ &Toleranz ♦ ♠AD10x ♥Bx ♦KBxx ♣xxx / ♠x ♥KDBx ♦ABxx ♣Bxxx
1♦ 1♥/1♠ X 4+ in anderer OF  
  2♣ X 4/3, 3/4, 4/4 in ♥&♠  
  aber: 2M 5+ in ♥/♠ & 10+HP ♠AD10xx ♥Bx ♦xx ♣KBxx / ♠xxxx ♥KDBxx ♦Ax ♣xx
  2♥/2♠ X wie oben  
  3♥/3 X wie oben  
1♥ 1♠/2♠ X 4+/4+ in ♣&♦  
  2♣/2♦ X 4+Pik & 8/9+HP  
  3♣/3♦
X 4+Pik & 10+HP  
1♠ 2♣/2♦
X 4+Herz & 8/9+HP  
  3♣/3 X 4+Herz & 10+HP  

teil 5:  erzwungene gebote & freiwillige gebote

Definition:

Limitierte Gebote - Farbhebungen oder SA-Gebote - sind nicht forcierend

Unlimitierte Gebot - noch nicht genannte neue Farben - sind rundenforcing

Auch nach bereits limitierten Geboten ist eine neue Farbe auf Dreierhöhe forcierend


Wann ist ein Gebot erzwungen, wann ist es freiwillig ?

Nach einem forcierenden Gebot meines Partners ist mein Gebot erzwungen, aber sobald mein rechter Gegner dazwischen lizitiert, wird aus dem erzwungenen ein freiwilliges Gebot

Ein freiwilliges Gebot verspricht entweder Zusatzstärke oder Zusatzlänge


Unten sind diverse Beispiele aufgeführt:

Du Geg1 Ich Geg2 Du Bedeutung Beispiel-Hand
1♦ pass 1♥ pass 1SA Normal, 11-14 HP ♠Bxx ♥A10x ♦KDxx ♣Dxx



1♠/X pass Minimale Hand, 11-12 HP ♠Bxx ♥A10x ♦KDxx ♣Dxx




1SA Stopper in Pik, 13/14+HP ♠KBx ♥Ax ♦KDxx ♣B10xx




2♣ 5/4+ in ♦/♣, 13/14+HP ♠xx ♥B10 ♦KDBxx ♣ADBx




2♦ 6+Karo, 12/13+HP ♠Bxx ♥x ♦AKBxxx ♣Axx




2♥ Hebungen sind "normal"  ♠Bx ♥D10xx ♦KDxx ♣Axx




X/XX 3er-Herz, 13+HP (Support-Double) ♠xx ♥A10x ♦KDxx ♣KBxx
1♦ pass
1SA


6-10 HP, SA-Verteilung  ♠Dxx ♥B10x ♦Dxx ♣Dxxx

1♠ 1SA

8-10 HP, Pik-Stopper ♠KBx ♥10xx ♦Dxx ♣Kxxx


pass

verneint 6+HP mit 4er-Herz/-Karo ♠Kxx ♥Dxx ♦xxx ♣B10xx
1♠ pass 2♠ 3♦ pass Minimale Hand, 11-12 HP
♠KDxxx ♥xx ♦ABx ♣D10x




3♠ 6er-Pik oder 14+HP ♠KDxxx ♥Ax ♦xx ♣ABxx

Merke:  Lass in nicht forcierenden Situationen o h n e  Zusatzwerte den Partner entscheiden!


anhang a:  empfehlung zum konstruktiven lizit

Eiserner Grundsatz:  Mein Partner muss mir in allen Lagen vertrauen können, d.h.

                                      ich muss sein Vertrauen erarbeiten und niemals zerstören !

 

Was heisst dies nun?

1. Ich halte mich strikt an unsere Konventionskarte, z.B.
    - KEINE Eröffnungen in 1. und 2. Position unterhalb der fixierten HP-Limite
      >> In gewissen Turnieren ist dies ein unerlaubter Regelverstoss!

2. Weak-2-Eröffnungen in 1. und 2. Position versprechen IMMER vier eigene Stiche

3. Wenn ich als Eröffner meine Farbe freiwillig hebe - z.B. nach einem SA-Gebot

    meines Partners - verspricht dies vier eigene Stiche in dieser Farbe

4. Wenn ich freiwillig weiter lizitiere, MUSS ich Zusatzwerte (Stärke oder Länge)

    haben   o d e r   mein Partner muss eindeutig erkennen, dass es barragierend ist

5. Wenn ich unschlüssig bin und mein Partner nochmals zum Lizitieren kommt,
    passe ich (nach max. 5 Sek.) und überlasse meinem Partner die Entscheidung!


... und es gilt auch dies:

6. Wenn mein Partner einen Fehler macht, falle ich nicht über ihn her!
7. Bei Unklarheiten betreffend System notiere ich den Punkt und diskutiere ihn mit
    dem Partner in einer ruhigen Phase (nach dieser Runde)

8. Für uns glückliche Resultate nehme ich ohne hämische Bemerkungen entgegen;

    aber wenn mein Partner exzellent gespielt hat, darf ich ihn ruhig loben

9. Ich spiele nicht "eigener Schiedsrichter", sondern:
    a) Ich erkläre den Gegnern, dass für dieses Vorkommnis der SR zuständig ist
    b) Ich erkläre in Ruhe meine Sicht und überlasse dann dem SR das Wort

    c) Ich akzeptiere den Entscheid des SR, ohne weiter zu lamentieren   o d e r
        ich rekurriere vor Ende des Turnieres >> das weitere Prozedere ist klar geregelt

 

Motto:  Ich verhalte mich jederzeit als Vorbild


JH / 30. Sept. 15


anhang b:  konventionskarte zum zuger-system

Download
CC_ 5M-4K-Weak2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 385.9 KB